Wie werde ich Model? | Modelagentur

Wie werde ich Model?

Wie werde ich model

Wie werde ich Model? Das fragte sich auch unser Model der Woche Mandy, 17 Jahre aus Köln …Zur Sedcard mit Video

Letzte Aktualisierung: 17.01.2017
————–


Modeln: Der Traum eines sehr großen Teils der (meist jungen) weiblichen Bevölkerung. Doch auch die Männer legen immer mehr Wert auf Look, Style und Fashion. Eine Karriere als Model können sie sich daher oftmals ebenso vorstellen. Und es muss ja nicht immer gleich die internationale Karriere auf den Laufstegen in Mailand, New York oder Paris sein. Doch wie werde ich Model?

Die meisten Newcomer-Models die ich bei unseren zahlreichen Modelagentur-Testshootings in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart, München, Nürnberg, Köln und Düsseldorf kennen lerne, streben das Modelling eher als interessanten Nebenjob an. Spaß haben, neue Leute treffen, Reisen, spannende Modeljobs mitmachen und dabei noch etwas für die Urlaubskasse oder das nächste Auto verdienen. Das sind eher die Anreize. Und das finde ich gut! Denn seien wir ehrlich: die internationale Modelkarriere ist nur den wenigsten bereitet. Und was macht man vor allem nach den „goldenen Jahren“? Man hat vielleicht gut verdient in seinen Zwanzigern, doch danach geht das Leben ja weiter. Die wenigsten werden dann wie Bruce Darnell in einer Jury neben Dieter Bohlen im deutschen Fernsehen landen.

Schlauer ist es da aus meiner Sicht, das Modelling nebenbei zu betreiben. Dabei gut zu verdienen, die Zukunft jedoch nicht außer Acht zu lassen. Modeln und Studium oder Modeln und Ausbildung sind meiner Meinung nach der richtige, vernünftige Weg. Oh Gott, ich höre mich an, wie damals meine Eltern 😉 Aber was die älteren einem raten, ist ja nicht automatisch falsch, sondern Ergebnis von Lebenserfahrung.

So lernte ich vor Jahren in Köln bei einem Casting einen jungen Mann kennen, der unbedingt Model werden wollte. Gut, der Wunsch war und ist natürlich nachvollziehbar. Und darum bieten wir über Foto-Agentur.de Testshootings an, damit man genau diesen Wunsch auch Wirklichkeit werden lassen kann.
Allerdings sah man auf den ersten Blick, das der junge Mann zwar ein durchaus fotogener Typ war. Allerdings sprach seine Körpergröße definitiv gegen eine größerere Karriere. Das Modeln wäre für ihn realistischer Weise ein Nebenjob gewesen.
Doch was musste ich von ihm hören:“Ich habe letzte Woche beine Ausbildung gekündigt, weil ich internationales Model werden will!“ Oh Gott dachte ich. Das ist wirklich mutig. Na ja. Das war eher sehr unvernünftig. Vor allem hätte er die Ausbildung auch noch später kündigen können, wenn es mit dem Modeln wirklich geklappt hätte. Einen Schritt nach dem anderen also bitte 🙂

Aber welche Schritte sollte man denn gehen als Newcomer, wenn man in dem Business Erfolg haben möchte? Nachfolgend möchte ich diesbezüglich meine Erfahrungen mit euch teilen.

1. Was ist mein Ziel?
Ja, klar. Die Antwort scheint eindeutig. Ich möchte Model werden. Doch solltest du dich fragen, ob du Model werden möchtest oder du einfach nur den Fame anstrebst. Denn das ist ein großer Unterschied. Das Modelling ist nämlich in erster Linie ein Job (oder Nebenjob). Du hast also auch Aufgaben und Verpflichtungen: musst pünktlich sein, Termine einhalten, dich bewerben, deine Sedcard, Modelmappe und Modelwebsite aktuell halten, dich regelmäßig bewerben und auch mal zu Castings gehen.

Außerdem ist dein Aussehen natürlich dein Kapital. Mit 18 Jahren verzeiht dir dein Körper noch manche Sünde und Fast Food schlägt sich nicht gleich auf die Hüften. Doch die meisten merken dann mit spätestens Mitte 20, dass eine gesunde, ausgewogene Ernährung und Sport dazu gehören, um die Figur zu halten und auch die Haut nicht zu ruinieren mit Schokolade und fettigem Essen. Und das bedeutet jetzt nicht, dass du Hungern sollst. Im Gegenteil. Als Model brauchst du auch genug Energie für deine Aufgaben und Jobs. Es geht allein darum, das richtige zu essen. Doch einer Ernährungsberatung ginge an dieser Stelle zu weit.

Im Gegensatz dazu, ist der Wunsch nach Fame (Anerkennung, Berühmtheit) ein sekundäres Ziel. Du wirst auch niemals ein gutes Model werden, wenn du nur der Anerkennung hinterher rennst. Dein Ziel muss es sein, dich möglichst gut zu präsentieren, gesund und fotogen auszusehen und für die Auftraggeber einen Job so hervorragend zu erledigen (auf dem Catwalk oder im Fotostudio), dass sie dich immer wieder buchen. Also: erst der Job, dann der Fame 😉

Außerdem solltest du dich fragen, ob du als Fotomodel oder Laufstegmodel erfolgreich sein möchtest. Klar, manche Models sind in beiden Bereichen aktiv. Doch meist entscheidet bereits die Körpergröße darüber, ob der Laufsteg überhaupt realistisch erreichbar ist. Wenn du unter 174 cm groß bist als Frau (unter 185 cm als Mann), wird es nämlich schwer.
Das war nun also die schlechte Nachricht für die von euch, die unter dieser magischen Grenze bzgl. Körpergröße liegen. Die gute Nachricht: Laufsteg ist nicht alles! Die meisten Jobs gibt es im Fotobereich (Internet, Katalog, Plakate, Broschüren, Kalender oder auch Werbespots). Und da ist die Körpergröße eher zweitrangig oder sogar unwichtig. Hier kommt es eher auf Ausstrahlung, Fotogenität, Figur, Posing und Mimik an. Und natürlich: DRAMA DRAMA BABY 😉

Fortsetzung folgt zu „Wie werde ich Model?“ …..

von Marcus Hanke


Wie werde ich Model? teilen
Top-Sedcards