Model-Website bekannt machen | Modelagentur

Model-Website bekannt machen

Symbolbild: © Melpomene/ Fotolia, letzte Aktualisierung: 07.02.2017
————–

Es ist soweit: du hast deine eigene Website als Model und wartest, dass etwas passiert. Das tausende von Besucher deine Website anklicken, dich kontaktieren (am besten Auftraggeber und Fotografen) und du genüsslich den Erfolg ernten kannst.
Die schlechte Nachricht: so einfach ist das leider nicht!
Die gute Nachricht: so schwer ist das zum Glück nicht!

Es gibt einige allgemein gültige Tipps, wenn es darum geht, sich selbst bzw. die eigene Website bekannt zu machen.
Einige sind davon sind schnell erledigt, andere erfordern mehr Aufmerksamkeit und Zeit, können aber auch viel Erfolg und Freude bringen.

Inhalte/Content
Content is king!“ Wer diese Aussage googelt, bekommt fast 550.000 Ergebnisse angezeigt.,
Daran kann man schon ablesen, wie wichtig dieses Thema ist. Menschen suchen nach Inhalten und das, im Internet, zumeist über Google. Google bevorzugt Websites, die relevante Inhalte bieten.
Relevante Inhalte für Models sind: Bilder, Berichte über Shootings (im Blog), private Informationen (bitte nicht übertreiben), Sedcard-Daten, Kontaktdaten, Social Media-Verlinkungen.
Wer diese Inhalte als Model auf der eigenen Modelwebsite bietet, ist für Google und damit die Suchenden relevanter als andere und landet in den Suchergebnisse tendenziell auf den vorderen Plätzen.
Doch nicht nur Google verweist dann auf dich. Auf schöne, inhaltlich wertige Model-Websites verlinken dann auch andere Models mit Webseite, Fotografen und weitere, die inhaltlich zum Thema Modelling und Mode passen.

Verlinkung
Das Prinzip der Verlinkung ist das revolutionäre am Internet. Menschen sind soziale Wesen. Sie kommunizieren miteinander und geben sich gegenseitig Tipps und Empfehlungen. In diesem Kontext sollten die Verlinkungen gesehen werden. Versuche dich also möglichst breit zu vernetzen bzw. deine eigene Modelwebsite zu vernetzen.
Nimm dafür Kontakt zu anderen Modellen auf. Schreibe freundlich an Fotografen. Melde dich in Facebook bei geeigneten Model- und Fotografen-Gruppen an. Werde Mitglied in Modelkarteien und Modelportalen.
Bitte dann um eine gegenseitige Verlinkung bzw. poste deinen Website-Domain-Namen in den Gruppen und Portalen.
Das nimmt Google dann schnell war. Sobald andere auf deine Website verlinken, steigt deine Relevanz (Wichtigkeit) bei Google. Die Idee dahinter: Wenn viele auf dich verlinken, scheint die Website wichtig zu sein.

Deine eigene Domain
Die beiden ersten Punkte können ihre volle Kraft nicht entfalten, wenn du keine eigene Domain (Website-Adresse) besitzt. Du kannst deine Website zwar auch ohne Domain betreiben (als Unterverzeichnis oder Subdomain), doch das ist so, als wenn du einen Porsche fährst aber nur ein VW-Käfer-Motor diesen antreibt. Du kommst zwar vorwärts aber nur seeeeehr laaaaaangsam 😉 (im Vergleich zum Porsche-Motor betrachtet).

Website anmelden
In der Regel findet Google deine Website ohne weiteres Zutun. Zumindest wenn du bereits verlinkt bist und eine eigene Domain besitzt. Ohne eigene Domain wird Google dich wahrscheinlich eher missachten. Der Gedanke dahinter: das Model hat nicht mal einen eigene Domainnamen für die Website. Das Model scheint also eher unwichtig (unrelevant) zu sein.
Darum: Domain sofort bestellen und dann deine Website bei Google am besten selber anmelden. Das geht hierüber und kostet dich nur eine Minute deiner Zeit.
Dann weiß Google sofort, dass es dich gibt und schaut bei dir (deiner Website) vorbei und indiziert sie. Das bedeutet, die Website wird von Google ausgelesen und alle Inhalte werden im riesigen Speicher von Google hinterlegt.
Je öfters du übrigens deine Website aktualisierst, um so öfters schaut Google mit kleinen automatischen Programmen (google robots) bei dir vorbei. Eine häufige Aktualisierung ist für Google ein weiteres Indiz dafür, dass deine Modelwebsite relevant ist. Denn wer nie was daran ändert, scheint nicht wirklich motiviert zu sein.

Freunde und Bekannte
Erstmal wirbst DU für deine Website. Aber wer steht direkt hinter dir und wird dich und dein Projekt am ehesten unterstützen? Richtig: Familie und Freunde
Sie sollen deine Website bitte teilen auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken.
Vielleicht haben sie ja auch ein paar Tipps, Ideen oder sogar wertvolle Kontakte für dich. Nur wer redet, dem wird geholfen 😉

Social Media
Hierzu habe ich einen eigenen kleinen Blogartikel verfasst.
http://foto-agentur.de/models-und-ihr-socialmedia-leben/

Klassische Werbung
Es muss nicht immer alles übers Internet laufen.
Du kannst auch Visitenkarten (natürlich mit deiner Website-Adresse) drucken und diese an Fotografen und Agenturen senden. Besser wäre es natürlich, du druckst deine Sedcard direkt mit aus (Format DIN A5).

Wenn du einen super-interessanten Job hast — oder gerade bei GNTM mitmachst 😉 –, kannst du auch die örtliche Presse informieren. Ein Presse-Artikel wird meist auch online publiziert und bringt dich im Google-Ranking schlagartig weiter nach Vorne.
Oder du kommst mit uns (shootingreise.de) zu einem interessanten Shooting ins nahe Ausland. So eine Story ist dann für kleine Zeitungen durchaus spannend: „Reisebericht: Unsere Leserin, Model Heidi (18), beim Shooting in Paris“ … Coole Story 🙂 !

von Marcus Hanke

 

Weitere relevante Blog-Postings

Deine eigene Website als Model — Warum?

Models und ihr SM-Leben


Model-Website bekannt machen teilen
Top-Sedcards