Was sind People-Models?

Symbolbild: © ave_mario/ Fotolia, letzte Aktualisierung Text: 13.04.2017, Veröffentlicht exklusiv auf Foto-Agentur.de Marcus Hanke ————– Kurz gesagt, sind People-Models Menschen wie Du und ich. Es muss sich dabei nicht um besonders schöne Menschen handeln. Es sind keine besonders schlanken Menschen, sondern vor allem interessante und authentische Menschen. People-Models kommen aus allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen. Sie haben Tattoos oder verrückte Frisuren, sind Hausfrau, Feinmechaniker, Arbeitslose oder Professor für Forensik. People-Models stammen aus so verschiedenen Bevölkerungsschichten und Kulturkreisen, wie sie auch in unserer Bevölkerung vertreten sind. Im Unterschied zu klassischen Models betreiben sie das Modelling oft nur als Hobby. Entsprechend leben sie meistens von einem anderen Beruf. Ausnahmen bestätigen diese Regel. Die meisten People-Models werden vermutlich nicht so hoch bezahlt wie berufsmäßige Models im Top-Segment. Außerdem kommen sie vermutlich weniger oft zum Einsatz. Persönlicher Charme, Disziplin, ein ausdrucksvolles Gesicht und die Lust am Modeln sind gute Voraussetzungen dafür, ein erfolgreiches und gerne gebuchtes People-Model zu werden. Manche der People-Models machen Karriere und werden auch international gebucht. Interessant sind in diesem Bereich die sogenannten „ugly models“, als Untersparte der People-Models. In London existiert eine Modelagentur, die ausschließlich solche People-Models vermittelt. Es geht dabei um dicke oder ungewöhnliche Menschen, zum Beispiel Frauen mit Glatze … Was sind People-Models? weiterlesen