Modelagentur Berlin Foto-Agentur.de/ Fotoshooting & Fotograf Berlin

Die Modelagentur Berlin Foto-Agentur.de bietet Fotoshootings durch Fotografen auch in Berlin an. Beim Fotoshooting erwartet dich eine ausgebildete Visagistin und Hairstylistin, ein Fotograf sowie ein Vertreter der Modelagentur Foto-Agentur.de. Wenn das Fotoshooting für dich positiv verläuft, bekommst Du eine Model-Sedcard und eine eigene Model-Website.

Gerne helfen wir Dir auch bei der Bewerbung bei Modelagenturen und Model-Portalen in Berlin und Umgebung. Hierfür bekommst Du eine Liste mit seriösen Modelagentur-Adressen. Durch das Bewerben bei verschiedenen Agenturen im Raum Berlin und überregional erhöhst du Deine Chancen sehr stark.

Alle Infos zum Testshooting in Berlin findest du auch auf https://foto-agentur.de/testshooting/.

Du hast Probleme bei der Bewerbung oder Fragen? Bitte Email an: shooting@foto-agentur.de

Wir halten uns, im Sinne der Verbraucher und unserer Bewerber und Modelle, an die gültigen Datenschutz-Bestimmungen gemäß Artikel 13 DSGVO.

Shooting-Kalender für Berlin

BERLIN: KOSTENFREIES CASTING/TESTSHOOTING FÜR NEWCOMER UND MODELLE

Fashionfotografie
Testshooting / Casting-Shooting
10969 Berlin (Deutschland)
Aufgang B, 3. Etage, Profimietstudio, Alexandrinenstraße 2, 10969 Berlin Google-Maps

Samstag den 24.11.2018, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Weitere Infos und allgemein gültige Bedingungen auf https://foto-agentur.de/testshooting/
Deine Daten und Bewerbungsbilder werden NICHT veröffentlicht. Name und Adresse benötigen wir lediglich für deine interne Model-Mappe bei uns sowie den Bildversand nach dem Testshooting.

Geschlecht: Mann/Frau
Mindest-Alter: 6 Jahre
Maximal-Alter: 75 Jahre

Fotograf: Foto-Agentur.de

An Shooting teilnehmen

Shooting-Bewerbung


Du bekommst direkt eine E-Mail mit weiterführenden Informationen zugesendet. Bitte prüfe gegebenenfalls deinen Spam-Ordner.
Bericht über das Testshooting in Berlin

zur Sedcard von Isabella

Hallo zusammen,

am 29.04.18 hatte ich mein erstes Fotoshooting. Ich habe noch nie so etwas in der Art gemacht und war deshalb auch etwas aufgeregt, als ich da angekommen bin. Doch die Aufregung ist im Nu verflogen, was den netten Arbeitern bei der Agentur zu verdanken ist. Zu meiner Überraschung, war ich nicht die einzige beim Casting.

Es waren noch viele andere Jugendliche, Erwachsene und sogar kleine Kinder da. Dann ging es auch schon direkt los. Ich musste meine Model Sedcard ausfüllen und wurde geschminkt. Danach durfte ich vor die Kamera mit meinem ersten Outfit ( man sollte ca. 4 verschiedene mitbringen) und fühlte mich nicht mehr so unangenehm. Im Gegensatz, es hat mir sofort riesigen Spaß gemacht verschiedene Posen zu präsentieren. Der Fotograf ist auch sehr freundlich und geduldig zu mir gewesen. Er hat auch noch den Ventilator angemacht, was voll cool war und einen großen Effekt bei den Fotos hervorgerufen hat.

Nachdem ich mit meinem ersten Outfit geshootet habe, wollte ich immer wieder vor die Kamera. Ich war auch etwas traurig, als es vorbei war.
Am Ende durfte ich mir meine Bilder anschauen und entscheiden, ob ich bei dieser Model Agentur bleiben möchte. Und ich habe mich für sie entschieden, wie ihr seht. Ich kann nur sagen, dass es ein ganz tolles Erlebnis für mich war, dieses Shooting zu machen, denn ich habe herausgefunden, was mir Spaß und Interesse bereitet! :))

Bodypainting Workshop in Berlin

Bodypainting Workshop in Berlin: by Barbara Wegener
Veranstaltungort: SenjoAcademy im #SenjoLoft Berlin (www.senjo-color.de)

Bodypainting, das ist doch mal etwas ganz anderes. Es ist eine Kunst. Das Model wird zum lebendigen Kunstwerk, zu einer Leinwand des Künstlers. Dabei können ganz unterschiedliche Motive den Körper schmücken. Die Fantasie bildet keine Grenzen.

Diese Form der Kunst unterscheidet sich sehr stark vom klassischen Modeln.  Es kommt nicht darauf an, eine bestimmte Körpergröße oder Figur zu haben. Man ist zudem nicht auf dem Laufsteg und die Vorbereitung für ein Shooting dauert definitiv länger.

Doch was hat es mit dem Bodypainting eigentlich auf sich? Und inwiefern hat es mit dem Thema Nacktheit zu tun?

Solche Fragen werden Barbara Wegener ständig gestellt. In ihrem Bodypainting Workshop möchte die ausgebildete Schauspielerin darauf eingehen, wie es ist, ein Bodypainting-Model zu sein und wertvolle Tipps und Tricks weitergeben. Durchhaltevermögen spielt hierbei nämlich eine sehr große Rolle. Schließlich muss man stundenlang stillstehen, um sich anmalen und/oder bekleben zu lassen. Dass sich Barbara mit Körperspannung und Selbstdisziplin bestens auskennt, muss dabei eigentlich nicht erwähnt werden.

In ihrem Kurs wird es neben einem Theorieteil mit allen wichtigen Infos auch einen Praxisteil geben, welcher ein Shooting beinhaltet. So kann das Gelernte direkt angewendet werden und ihr sammelt bereits eure ersten Erfahrungen im Bodypainting-Bereich. Ab 18 Jahren aufwärts kann jeder teilnehmen, egal ob männlich oder weiblich.

Der Kurs bietet einen geschützten Raum für die Models, damit sie sich wohlfühlen. Die Teilnehmeranzahl ist zudem nicht so hoch (6-9 Teilnehmer), sodass man unter sich ist und alle Unsicherheiten ablegen kann.

Ich durfte Barbara zum Thema Bodypainting, Nacktheit und ihrem bisherigen Werdegang als Model und Schauspielerin interviewen.

Hallo Barabara! Was genau ist eigentlich Bodypainting?

Bodypainting ist eine Bemalung des Körpers. Hier wird der Körper mit seinen Rundungen und Formen genutzt, um ein Kunstwerk zu erschaffen.

Was für Motive werden auf deinen Körper gemalt?

Vom Motiv her gibt es wirklich alles. Dem sind keine Grenzen gesetzt. Mit Special Effects kann man auch arbeiten. Das kennt man oft aus Filmen und dem Fernsehen. Viele Monster sind ja nicht digital, sondern wirklich echt, weil sie dann mit Special Effects auf den Körper geklebt werden. Special Effects sagt man immer, wenn etwas auf den Körper geklebt wurde.

Neben Monstern gibt es natürlich auch viele schöne Motive, wie Elfen oder auch Abstraktes, von dem man gar nicht sagen kann, was es überhaupt ist.

Welche Besonderheiten gibt es dabei?

Es macht einen riesen Unterschied, ob ich ein normales Fotomodel bin oder ein Bodypainting-Model. Beim Bodypainting gibt es die Besonderheit, dass man versucht, diese Version oder die Idee des Künstlers ein Stück weit zu verkörpern und auch zu präsentieren.

Wie sieht es mit dem Thema Nacktheit aus? Das ist ja für viele Models ein Problem. Fühlt man sich nicht nackt dabei?

Nein, gar nicht. Das ist eine der Top 3 Fragen, die ich regelmäßig höre. Ich fühle mich nicht nackt und ich habe auch bisher noch nie von einem Model gehört, dass er oder sie sich nackt gefühlt hat. Diese Farbe ist wie eine zweite Haut oder ein perfekt sitzender Anzug.

Kannst du mal von einem Bodypainting-Erlebnis erzählen?

Zum Beispiel hatte ich letztes Jahr mehrere Jeans-Paintings. Mir wurde halt eine Jeans aufgemalt und ein T-Shirt dazu. Beim T-Shirt ist es einigen Besuchern aufgefallen, aber bei der Jeans hat es so gut wie keiner gesehen. Denn wenn ein Painting wirklich gut und flächendeckend ist, dann ist so eine Illusion auch wirklich gut und man sieht nicht mehr nackt aus.

Man wird natürlich viel angeguckt, gerade wenn man auf Messen oder Festivals ist, aber daran gewöhnt man sich und eigentlich ist es auch sehr schön. Die Blicke sind ja eher positiv.

Gibt es für dich Unterschiede zur Aktfotografie?

Ich werde natürlich auch oft von Fotografen gefragt, ob ich mal Akt oder Teilakt shooten möchte, da ich auch Bodypainting mache. Aber dann sage ich immer, dass es zwei verschiedene Dinge sind und ich keinen Akt mache. Das ist durchaus ein Unterschied.

Aus deinen Erzählungen schließe ich, dass du nicht nur ein Fotomodel bist, sondern auch auf Messen arbeitest. Du bist also ein Rundum-Bodypainting-Model?

Ja, genau. Ich werde sogar recht selten für ein reines Shooting gebucht. Klar, am Ende bleiben immer die Fotos, da es eine vergängliche Kunst ist. Wenn man abends duscht, ist alles wieder weg. Ich werde aber viel für Wettbewerbe, Messen oder Festivals gebucht. Es gibt auch Live-Paintings auf Messen.

Wie lange dauert es, bis der Körper vollständig bemalt ist?

Je nach Aufwand so 4-8 Stunden. Alles was also nicht so aufwändig ist, dauert oft so 4 Stunden. Das ist zum Beispiel auf Messen meist der Fall. Wenn noch zusätzlich etwas geklebt wird, dauert es ca. 5 Stunden. Und alles Aufwändigere für Wettbewerbe oder reine Shootings dauert dann eher 7-8 Stunden.

Du bist nicht nur Bodypainting-Model, sondern auch noch Schauspielerin. Wie sieht es in dem Bereich bei dir aus? Und wie bist du dann zum Bodypainting gekommen?

Ich bin hauptberuflich Schauspielerin und habe vor vier Jahren meine Ausbildung fertig gemacht. Ich habe zudem eine Performance-Ausbildung.

Ich habe früher als 16-jährige schon kleine TFP-Shootings gemacht. Mir war aber schon immer klar, dass ich nur 1,67m groß bin und somit zu klein für ein klassisches Model. Ich habe auch Rundungen. Dann habe ich einen Beitrag gesehen über das World-Bodypainting-Festival. Man kann sich dort als Model bewerben und kommt in eine riesige Kartei. 3 Monate später hat sich eine Künstlerin aus Norwegen bei mir gemeldet, die mich gerne als Model wollte. Ich bin dann dafür nach Österreich gefahren und so hat es angefangen. Seit 2 Jahren läuft es bei mir auch richtig mit Aufträgen und allem.

Wie bist du darauf gekommen, einen Kurs anzubieten?

Ich mach das Modeln jetzt schon seit fast 8 Jahren, das intensive Bodypainting seit 4 Jahren und habe so viele Erfahrungen gesammelt, die ich weitergeben möchte. Es werden auch immer mehr Models von Agenturen für Bodypaintings gebucht, die aber keine Erfahrung damit haben. Die kommen dann dorthin und wissen gar nicht, wie sie jetzt 4 Stunden stillstehen sollen. Dann wird ihnen noch die Unterhose festgeklebt und sie wissen nicht, wie sie auf die Toilette gehen können. Einfach zu wissen, wie man etwas verkörpert oder darstellt. Es gibt viele kleine, einfache Dinge, die ich weitergeben will. Wie man etwas macht und das auch ohne Ausbildung. Wie man mit einem guten Körpergefühl so eine Vision transportiert.

Modeln in der Modemetropole Berlin - Modelagenturen aus Berlin

von Jasmin Ishak

Vergangene Woche habe ich euch über das Modeln in Hamburg berichtet und nun geht es ganz um unsere Hauptstadt Berlin. Diese ist nämlich auch der „Place to be“ für Models.

In Berlin gibt es nicht nur die Fashionweek, sondern auch viel Prominenz, Medien und Mode. Charakteristisch ist dabei vor allem, dass hier die unterschiedlichsten Kulturen aufeinandertreffen. Die Mode-Metropole ist eine echte Multikulti-Stadt. Die Möglichkeiten scheinen unendlich zu sein. Viele behaupten, dass Berlin die beste Stadt ist, um als Model zu starten, da es eben so viele Möglichkeiten gibt. Es finden viele Castings statt, Shootings für Werbekampagnen und das auch für internationale Kunden.

In Berlin gibt es zahlreiche Messen, darunter auch die Fashionweek, die jedes Jahr zweimal stattfindet. Dort kommen alle zusammen. Viele namhafte Designer sind vor Ort, um ihre Kollektionen zu präsentieren. Die Jobs in der Hauptstadt sind hart umkämpft. Modelagenturen gibt es dort wie Sand am Meer.

In der City findet ihr außerdem viele kleine Boutiquen und Showrooms, gerade im Bereich Alexanderplatz. Das mag vielleicht nicht so spektakulär sein, wie die Fashionweek, aber dennoch sehr interessant, da auch Jobs für Modenschauen in Showrooms sehr beliebt sind.

Aber auch abgesehen vom Modeln, hat Berlin viel zu bieten. Es gibt unzählige schöne Plätze zu erkunden. Genau das Richtige für Blogger und Influencer. Wer also auf coole Streetstyle-Shootings steht, wird hier auf jeden Fall fündig. Die lokalen Fotografen kennen genug gute Plätze für gute Shootings. Berlin hat viele Geschichten zu erzählen, ob in Berlin Mitte, Kreuzberg oder Moabit. Auch viele große Veranstaltungen, Konzerte und Ausstellungen finden hier statt.

Als Model kann man sich da schon mal etwas verloren fühlen. Eine gute Agentur zu finden, erweist sich auch eher als Herausforderung. Denn bei so vielen Agenturen weiß man nicht immer, welche auch wirklich seriös sind. Ich kann euch nur immer raten, eine gute Internetrecherche durchzuführen und nach Erfahrungsberichten zu schauen. Es muss aber klar sein, dass Meinungen immer auseinandergehen. Es gibt immer mindestens eine Person, die etwas zu meckern hat. Aber das Gesamtbild zählt.

Im Folgenden zeige ich euch ein paar Agenturen aus Berlin, die als besonders groß und seriös gelten.

1. IZAIO Model
Adresse: Almstadtstraße 7, 10119 Berlin

Die Agentur wurde 2000 gegründet und befasst sich hauptsächlich mit High Fashion und Lifestyle. Der Sitz ist zwar in Berlin, die Models werden aber international vermittelt. Auffällig ist vor allem, dass die Models oft einen sehr eigenen Look haben. Da muss nicht alles symmetrisch im Gesicht sein. Manche haben große Ohren, kein typisches Beauty-Face oder einen Look, der für manche Agenturen schon zu viel wäre. Einzigartigkeit spielt hier scheinbar eine große Rolle.

2. Splendide Models
Adresse: Torstraße 41, 10119 Berlin

Die Agentur wurde 2003 gegründet und vermittelt ebenfalls weltweit. Allerdings nicht nur Models, sondern auch Schauspieler und Influencer. Neben den Fotoshootings steht also auch Film und Fernsehen im Vordergrund. Es werden zudem auch Best Ager Models vermittelt.

3. McFit Model Agency GmbH
Adresse: Saarbrücker Straße 36a, 10405 Berlin

Hierbei handelt es sich um eine Sportagentur. Die meisten kennen bestimmt die Fitnessstudiokette McFit. Die Voraussetzung für eine Bewerbung ist dementsprechend, dass man auch Mitglied bei McFit ist. Die Agentur ist die größte Sportagentur Europas und sucht Models, die fit und gesund sind. Es geht also nicht darum, möglichst dünn zu sein, sondern normal sportlich. Mit Hilfe von Ratgebern werden die Models intern gefördert und können erlernen, wie sie vom Laufband auf den Laufsteg kommen.

4. Talent Center Model & Darsteller Agentur
Adresse: Esmarchstraße 5, 10407 Berlin

Diese Agentur richtet sich speziell an die Vermittlung von Kindern für Shootings und dem Werbebereich. Sie wurde erst 2013 gegründet und ist somit noch recht jung. Zu den Kunden gehören aber unter anderem EDEKA, Zalando, VW oder auch Fernsehsender, wie der KIKA. Sie arbeiten nicht nur mit Fernsehsendern zusammen, sondern auch eng mit Produktionsfirmen und Casting-Agenturen.

15.03.2018: Aktuelles MakingOf-Video vom letzten Shooting in Berlin mit Modelagentur/Fotograf Foto-Agentur.de Berlin

15.03.2018: Aktuelle MakingOf-Bilder vom letzten Shooting in Berlin mit Modelagentur/Fotograf Foto-Agentur.de Berlin

Modelagentur Berlin, MakingOf am 10.03.2018 Modelagentur Berlin, MakingOf am 10.03.2018 Modelagentur Berlin, MakingOf am 10.03.2018 Modelagentur Berlin, MakingOf am 10.03.2018 Modelagentur Berlin, MakingOf am 10.03.2018 Modelagentur Berlin, MakingOf am 10.03.2018 Modelagentur Berlin, MakingOf am 10.03.2018 Modelagentur Berlin, MakingOf am 10.03.2018 Modelagentur Berlin, MakingOf am 10.03.2018

08.03.2018: Aktuelle MakingOf-Bilder vom letzten Shooting in Berlin mit Modelagentur/Fotograf Foto-Agentur.de Berlin

Modelagentur Berlin Modelagentur Berlin Modelagentur Berlin Modelagentur Berlin Modelagentur Berlin Modelagentur Berlin Modelagentur Berlin Modelagentur Berlin Modelagentur Berlin Modelagentur Berlin Modelagentur Berlin

28.02.2018: Aktuelle MakingOf-Videos vom letzten Shooting in Berlin mit Modelagentur/Fotograf Foto-Agentur.de Berlin

Das sagen unsere Models aus Berlin zur Zusammenarbeit
Unsere Shooting-Location in Berlin

Alexandrinenstr. 2, 10696 Berlin

Hit-or-Shit-Bewertungen aus Berlin
Einige Model-Sedcards aus Berlin