Bodypainting Workshop in Berlin | Modelagentur

Bodypainting Workshop in Berlin

Bodypainting Workshop in Berlin: by Barbara Wegener
Veranstaltungort: SenjoAcademy im #SenjoLoft Berlin (www.senjo-color.de)

Bodypainting, das ist doch mal etwas ganz anderes. Es ist eine Kunst. Das Model wird zum lebendigen Kunstwerk, zu einer Leinwand des Künstlers. Dabei können ganz unterschiedliche Motive den Körper schmücken. Die Fantasie bildet keine Grenzen.

Diese Form der Kunst unterscheidet sich sehr stark vom klassischen Modeln.  Es kommt nicht darauf an, eine bestimmte Körpergröße oder Figur zu haben. Man ist zudem nicht auf dem Laufsteg und die Vorbereitung für ein Shooting dauert definitiv länger.

Doch was hat es mit dem Bodypainting eigentlich auf sich? Und inwiefern hat es mit dem Thema Nacktheit zu tun?

Solche Fragen werden Barbara Wegener ständig gestellt. In ihrem Bodypainting Workshop möchte die ausgebildete Schauspielerin darauf eingehen, wie es ist, ein Bodypainting-Model zu sein und wertvolle Tipps und Tricks weitergeben. Durchhaltevermögen spielt hierbei nämlich eine sehr große Rolle. Schließlich muss man stundenlang stillstehen, um sich anmalen und/oder bekleben zu lassen. Dass sich Barbara mit Körperspannung und Selbstdisziplin bestens auskennt, muss dabei eigentlich nicht erwähnt werden.

In ihrem Kurs wird es neben einem Theorieteil mit allen wichtigen Infos auch einen Praxisteil geben, welcher ein Shooting beinhaltet. So kann das Gelernte direkt angewendet werden und ihr sammelt bereits eure ersten Erfahrungen im Bodypainting-Bereich. Ab 18 Jahren aufwärts kann jeder teilnehmen, egal ob männlich oder weiblich.

Der Kurs bietet einen geschützten Raum für die Models, damit sie sich wohlfühlen. Die Teilnehmeranzahl ist zudem nicht so hoch (6-9 Teilnehmer), sodass man unter sich ist und alle Unsicherheiten ablegen kann.

Ich durfte Barbara zum Thema Bodypainting, Nacktheit und ihrem bisherigen Werdegang als Model und Schauspielerin interviewen.

Hallo Barabara! Was genau ist eigentlich Bodypainting?

Bodypainting ist eine Bemalung des Körpers. Hier wird der Körper mit seinen Rundungen und Formen genutzt, um ein Kunstwerk zu erschaffen.

Was für Motive werden auf deinen Körper gemalt?

Vom Motiv her gibt es wirklich alles. Dem sind keine Grenzen gesetzt. Mit Special Effects kann man auch arbeiten. Das kennt man oft aus Filmen und dem Fernsehen. Viele Monster sind ja nicht digital, sondern wirklich echt, weil sie dann mit Special Effects auf den Körper geklebt werden. Special Effects sagt man immer, wenn etwas auf den Körper geklebt wurde.

Neben Monstern gibt es natürlich auch viele schöne Motive, wie Elfen oder auch Abstraktes, von dem man gar nicht sagen kann, was es überhaupt ist.

Welche Besonderheiten gibt es dabei?

Es macht einen riesen Unterschied, ob ich ein normales Fotomodel bin oder ein Bodypainting-Model. Beim Bodypainting gibt es die Besonderheit, dass man versucht, diese Version oder die Idee des Künstlers ein Stück weit zu verkörpern und auch zu präsentieren.

Wie sieht es mit dem Thema Nacktheit aus? Das ist ja für viele Models ein Problem. Fühlt man sich nicht nackt dabei?

Nein, gar nicht. Das ist eine der Top 3 Fragen, die ich regelmäßig höre. Ich fühle mich nicht nackt und ich habe auch bisher noch nie von einem Model gehört, dass er oder sie sich nackt gefühlt hat. Diese Farbe ist wie eine zweite Haut oder ein perfekt sitzender Anzug.

Kannst du mal von einem Bodypainting-Erlebnis erzählen?

Zum Beispiel hatte ich letztes Jahr mehrere Jeans-Paintings. Mir wurde halt eine Jeans aufgemalt und ein T-Shirt dazu. Beim T-Shirt ist es einigen Besuchern aufgefallen, aber bei der Jeans hat es so gut wie keiner gesehen. Denn wenn ein Painting wirklich gut und flächendeckend ist, dann ist so eine Illusion auch wirklich gut und man sieht nicht mehr nackt aus.

Man wird natürlich viel angeguckt, gerade wenn man auf Messen oder Festivals ist, aber daran gewöhnt man sich und eigentlich ist es auch sehr schön. Die Blicke sind ja eher positiv.

Gibt es für dich Unterschiede zur Aktfotografie?

Ich werde natürlich auch oft von Fotografen gefragt, ob ich mal Akt oder Teilakt shooten möchte, da ich auch Bodypainting mache. Aber dann sage ich immer, dass es zwei verschiedene Dinge sind und ich keinen Akt mache. Das ist durchaus ein Unterschied.

Aus deinen Erzählungen schließe ich, dass du nicht nur ein Fotomodel bist, sondern auch auf Messen arbeitest. Du bist also ein Rundum-Bodypainting-Model?

Ja, genau. Ich werde sogar recht selten für ein reines Shooting gebucht. Klar, am Ende bleiben immer die Fotos, da es eine vergängliche Kunst ist. Wenn man abends duscht, ist alles wieder weg. Ich werde aber viel für Wettbewerbe, Messen oder Festivals gebucht. Es gibt auch Live-Paintings auf Messen.

Wie lange dauert es, bis der Körper vollständig bemalt ist?

Je nach Aufwand so 4-8 Stunden. Alles was also nicht so aufwändig ist, dauert oft so 4 Stunden. Das ist zum Beispiel auf Messen meist der Fall. Wenn noch zusätzlich etwas geklebt wird, dauert es ca. 5 Stunden. Und alles Aufwändigere für Wettbewerbe oder reine Shootings dauert dann eher 7-8 Stunden.

Du bist nicht nur Bodypainting-Model, sondern auch noch Schauspielerin. Wie sieht es in dem Bereich bei dir aus? Und wie bist du dann zum Bodypainting gekommen?

Ich bin hauptberuflich Schauspielerin und habe vor vier Jahren meine Ausbildung fertig gemacht. Ich habe zudem eine Performance-Ausbildung.

Ich habe früher als 16-jährige schon kleine TFP-Shootings gemacht. Mir war aber schon immer klar, dass ich nur 1,67m groß bin und somit zu klein für ein klassisches Model. Ich habe auch Rundungen. Dann habe ich einen Beitrag gesehen über das World-Bodypainting-Festival. Man kann sich dort als Model bewerben und kommt in eine riesige Kartei. 3 Monate später hat sich eine Künstlerin aus Norwegen bei mir gemeldet, die mich gerne als Model wollte. Ich bin dann dafür nach Österreich gefahren und so hat es angefangen. Seit 2 Jahren läuft es bei mir auch richtig mit Aufträgen und allem.

Wie bist du darauf gekommen, einen Kurs anzubieten?

Ich mach das Modeln jetzt schon seit fast 8 Jahren, das intensive Bodypainting seit 4 Jahren und habe so viele Erfahrungen gesammelt, die ich weitergeben möchte. Es werden auch immer mehr Models von Agenturen für Bodypaintings gebucht, die aber keine Erfahrung damit haben. Die kommen dann dorthin und wissen gar nicht, wie sie jetzt 4 Stunden stillstehen sollen. Dann wird ihnen noch die Unterhose festgeklebt und sie wissen nicht, wie sie auf die Toilette gehen können. Einfach zu wissen, wie man etwas verkörpert oder darstellt. Es gibt viele kleine, einfache Dinge, die ich weitergeben will. Wie man etwas macht und das auch ohne Ausbildung. Wie man mit einem guten Körpergefühl so eine Vision transportiert.


Bodypainting Workshop in Berlin teilen
Top-Sedcards