Bestager-Modelling (Senior-Model, Ü50, Über 50): Opa und Oma werden Fotomodel

rentner-model, bestager-model, senior-modelleling, über50, ü50

Symbolbild: © Nejron Photo/ Fotolia, letzte Aktualisierung Text: 11.04.2017, Veröffentlicht exklusiv auf Foto-Agentur.de Marcus Hanke
————–

Was sind eigentlich „Bestager“
Darüber, was ein Bestager-Model ist, sind die Agenturen offensichtlich unterschiedlicher Ansicht. In manchen Agenturen werden bereits Menschen, die älter als dreißig Jahre alt sind, als „Best Ager“ oder Senior-Models geführt. In anderen – und auch bei uns – sind die „Bestager“ Menschen ab fünfzig und älter. Ein echtes Novum sind „Senior Models“ zwar nicht, aber die heutige Zahl der älteren Fotomodelle lässt doch aufhorchen.

Im Marketingbereich haben die Strategen erkannt, dass man in der Werbung mehr Glaubwürdigkeit erlangen kann, wenn ein realistischer Querschnitt durch die Gesellschaft abgebildet wird. Dass das Ansinnen, realistisch zu sein, relativ bleiben muss, ist auch klar. Werbung arbeitet mit Täuschungen. Sie ist sich nicht zu gut, auch dem Alter – so sehr es einerseits werbetaktisch gewünscht wird – etwas entgegen zu mogeln. So existiert beispielsweise eine aktuelle Medikamentenwerbung mit einem Bestager-Model. Dieses darf im TV seinem realen Alter entsprechend aussehen – nämlich wie eine Siebzigjährige, deren Vergesslichkeit sie zu einem entsprechenden Präparat greifen lässt. Dasselbe Bestager-Model wird jedoch mit Photoshop an die zwanzig Jahre jünger gemogelt, wenn derselbe Hersteller sein Medikament als Standbild in einem Apotheken-Magazin bewirbt.

So viel zum Thema Glaubwürdigkeit. Dieses Gebaren ist durchaus kein Einzelfall. Aufmerksame Beobachter können einen ähnlichen Fall bei einer bestimmten Schmerzcreme beobachten. Solche optischen Verjüngungskuren wirken umso unglaubwürdiger, als beide Ü50 Models attraktiv sind und solche verjüngenden Mogeleien gar nicht nötig machen. Noch seltsamer ist, dass die Klientel der Zeitschriften, in denen diese optischen Verjüngungsmaßnahmen lanciert wurden, oft bei den Best-Agern liegt. Verstehen muss man das nicht. Daraus dürfen Sie als zukünftiges Ü50 Model schließen, dass Sie als Gesicht einiger Kampagnen auch hinnehmen müssen, mit Fotoshop optisch überarbeitet zu werden.

Tatsache bleibt, dass Model Agenturen immer mehr ältere Models suchen, weil diese zunehmend nachgefragt werden. In den TV-Spots der beiden größten Sendeanstalten sind sie fast nur in Werbung für Pharmaprodukte oder Treppenlifte zu sehen. Doch auch Mode kommt nun mit älteren Models auf den Laufsteg. Der Grund: Diese Generation besitzt selbst viel Kaufkraft. Sie fühlt sich aber nicht angesprochen, wenn sie von jungen Models umworben wird. Bestager Models sind längst nicht mehr nur die Vertreter von Klischee-Kampagnen. Sie treten keineswegs nur in Erscheinung, wenn es um Waschmittel, Gesundheitsthemen oder Pharmaprodukte geht. Viele Senior Models sind bereits erfahren im Job. Sie weisen entsprechende Modelbooks und Sedcards auf. Viele Ü50-Models schaffen es sehr schnell, zu Veröffentlichungen zu kommen. Das erleichtert es den Agenturen, sie zu buchen. Ein charaktervolles Gesicht und ein sicheres Auftreten sind für Bestager-Models hilfreich.

Welche bekannten Bestager-Models gibt es?
Eines der bekanntesten und frühesten Bestager-Models war sicher die Figur der Klementine von Ariel, verkörpert durch Johanna König. Oft kennt man von einem Senior Model eher das Gesicht bzw. die Figur, die es verkörpert, nicht aber den Namen der Person, die sie darstellt. Wer weiß schon, wer Daphne Selfe, Carmen Dell’Orefice oder China Machado sind? Daphne Selfe modelt schon seit 1946. Sie dürfte mittlerweile das älteste Bestager-Model Amerikas sein. Carmen Dell’Orefice ist mittlerweile achtzig Jahre alt. Sie modelt seit nunmehr 66 Jahren. China Machado war das erste eurasische Model. Sie starb 1986 im Alter von 86 Jahren. Keine von ihnen dürfte in Deutschland bekannt sein. Auch Iris Apfel nicht. In Amerika hingegen sind sie Stilikonen und bekannte Gesichter.

Wesentlich bekannter sind bei uns Bestager, die schon als Schauspielerinnen ihre Attraktivität bewiesen und nun für Kosmetikgiganten als Kampagnen-Gesicht antreten. Zu nennen wären beispielsweise Heike Makatsch, Christie Brinkley, Barbara Schöneberger oder Julianne Moore. Modeimperien wie Chanel ließen schon 50-jährige Models den Catwalk erobern. Kosmetikhersteller L´Oréal stellte nicht ohne Grund ein 53-jähriges Model in den Mittelpunkt einer Kampagne. Auch bei verschiedenen Kosmetikherstellern – zum Beispiel Dove – durfte bereits eine 55-Jährige in einer bekannten Kampagne das Gesicht sein. Sogar US-Sängerin Joni Mitchell dufte ihr ungewöhnliches und eher nicht konventionell schönes Gesicht für Yves Saint Laurent in die Kamera halten. Schauspielerin Sharon Stone warb für Hautcremes. Für viele bereits bekannte Darsteller oder Musikerinnen bedeuten solche Aufträge lukrative Nebenverdienste. Sie sind außerdem gut bezahlte Eigenwerbung. George Clooney wirbt nicht umsonst für Nespresso und teure Uhren. Er stärkt damit auch sein Image als Charmebolzen und Mann von Welt. Für Promis sind Werbeaufträge und Modelauftritte Win-win-Situationen.

Neben bekannten Gesichtern sind auch viele unbekannte zu finden. Unverbrauchtheit punktet bei den Auftraggebern. Unternehmensberaterin Christa Höhs wurde mit fünfzig Jahren durch Zufall auf der Straße als Model entdeckt. Heute leitet sei selbst eine Agentur für Senior Models in Berlin. Ihr Buch „Wenn ich alt bin, werde ich Model“ ist vielleicht eine lesenswerte Einführung, die interessierten Bestagern das Modeln aus persönlicher Sicht näher bringt. Trotzdem ist zu vermelden, dass das Ideal der meisten werbeträchtigen Branchen weiterhin „jung, schlank und schön“ lautet. Auch wenn derzeit viele Bestager modeln, darf nicht übersehen werden, dass sie zahlenmäßig am Rande des Geschehens im Business stehen. Immerhin ist die Bandbreite der eingesetzten Kampagnen-Gesichter heute wesentlich breiter als früher. Somit sind auch die Chancen für Ü50 Models wesentlich besser als ehemals.

Warum werden Bestager von der Werbung gesucht?
Ältere Models sind für die Werbeindustrie immer wichtiger geworden. Man erkennt in der Generation 50plus eine Zielgruppe mit Zukunft. Tatsächlich schreitet derzeit die Überalterung der Gesellschaft voran. Statistiken zufolge stellen die über Fünfzigjährigen mittlerweile die Hälfte der Gesellschaft dar. Sie repräsentieren also über 30 Millionen Menschen. Daraus ziehen die Hersteller das Wissen, dass in Zukunft Bestager den Takt des Lebens mitbestimmen. Ihre Wünsche und Vorstellungen rücken vom Rand der Gesellschaft in die Mitte. Ihre Kaufkraft und Konsumorientierung bestimmt Produktentwicklungen mit. Zudem stehen ältere Models auch für ein höheres Qualitätsbewusstsein. Es ist heute nicht mehr angemessen, Produktwerbung nur mit Models jenseits der dreißig zu machen. Das Engagement von „Silver Models“ macht die Werbekampagnen vieler Industrien attraktiver und glaubwürdiger. Ältere Schauspielerinnen, die nebenbei als Senior Model arbeiten, werden zu Markenbotschafterinnen. Diese erbringen für die Hersteller lukrative Gewinne.

Kein Wunder also, dass sich immer mehr Casting-Agenturen speziell mit Bestager Models befassen. Diese verkörpern ein ungeahnt hohes Marktpotenzial. Für namhafte Casting-Agenturen ist es mittlerweile fast ein Muss, Seniorenmodels zu beschäftigen. Die Vermittlungschancen für Senior-Models sind mittlerweile ausgezeichnet und denen der jungen Models ähnlich. Autohersteller, Pharmafirmen oder Kosmetikgiganten suchen passende Gesichter. Auch Lifestyl-Produkte, hochwertige Möbel oder teure Reisen richten sich immer öfter speziell an die Generation um 50+. Dabei wird bewusst weggespiegelt, dass es immer mehr ältere Menschen gibt, die am Rande der Gesellschaft stehen. Menschen, die täglich Pfandflaschen sammeln müssen und mit Altersarmut konfrontiert werden, werden in Kampagnen nicht abgebildet. Bestager-Models repräsentieren meistens eine heile Welt und ein Ideal.

Warum haben ältere Menschen Freude am Modelling?
Erfolgreiche Seniorenmodels sollten Spaß am Tun haben, entspannt wirken und eine starke Ausstrahlung haben. Ältere Menschene haben besonders viel Freude am Modelling, weil sie ihren Körper akzeptieren, in ihrer Mitte ruhen und sich natürlicher geben als junge Models. Außerdem freuen sich viele ältere Menschen über Anerkennung und die Möglichkeit, noch etwas Sinnvolles im Alter zu tun.

Senior Models sollten Natürlichkeit mitbringen und sich sicher vor einer oder mehreren Kameras bewegen können. Hohe Sympathiewerte zu haben, hilft anderen, sich mit dem Bestager Model zu identifizieren. Eine gute Figur zu haben und das gewisse Extra zu besitzen, ist auch kein schlechtes Kapital. Manche Ü50 Models entwickeln auf dem Laufsteg ihre größten Qualitäten. Andere Senior Models fühlen sich bei einem Fotoshooting wohler. Wenn ein Auftraggeber ein Gesicht für eine Kampagne sucht, wendet er sich an eine seriöse Modelagentur (z.B. Foto-Agentur.de Marcus Hanke) in Berlin, Hamburg oder München.

Es lohnt sich für Bestager über 50, sich bei einer richtig guten Agentur zu bewerben. In den kleineren Agenturen werden Bestager bestenfalls für kleine Modeunternehmen oder einen Supermarktspot gebucht. Bei den großen Casting-Agenturen können Menschen über 50 auch an die ganz großen Auftraggeber herankommen. Je besser und überregional bekannter die Model-Agentur ist, desto wichtiger werden Bewerbungsfotos, die eine positive Lebenseinstellung und eine gewisse Leichtigkeit ausstrahlen. Sie sollten in gewisser Weise eine Idealfigur verkörpern. Bestager sollten außerdem eine eigene Ausstrahlung oder Schönheit besitzen. In der modernen Werbung können auch skurrile und eigenwillige Charaktere gelegentlich zu Aufträgen kommen. Ein wandlungsfähiges Gesicht und Mut zum Verkörpern verschiedener Rollen schadet nichts. Wenn Modelagenturen in München, Bremen oder Kiel Castings veranstalten, steckt allerdings nicht immer ein seriöses Unterfangen dahinter. Manchmal handelt es sich um unseriöse Modelagenturen und Abzocker. Klüger ist es, wenn sich interessierte Senior Models erst einmal über die namhaftesten Agenturen schlau machen und mit guten Fotos dort bewerben.

Welche Vorteile haben Bestager gegenüber jüngeren Modellen?
Menschen im Alter von 50+ haben meist ihren Lebensweg gemeistert. Die Kinder sind aus dem Haus. Die Bestager jenseits des Rentenalters haben mehr freie Zeit. Diese gestalten sie entsprechend ihrer Vorstellungen. Sie kümmern sich nicht mehr darum, was die anderen sagen. Hoffnungen auf eine weltumspannende Modelkarriere ist in den seltensten Fällen ein Motiv, sich bei einer Modelagentur zu bewerben. Oft ist schon ein langjähriges Interesse am Modeln vorhanden. Manchmal führt auch der Zufall zu einer Karriere als Ü50 Model. Wer den Zufall nicht abwarten möchte, sollte sich mit professionellen Fotos bewerben.

Models in fortgeschrittenem Alter haben den Vorteil, dass sie anpassungsfähiger sind und ausdrucksvollere Gesichter mitbringen. Sie treten professioneller auf und wissen, wer sie sind. Für die meisten zählt individuelle Ausstrahlung mehr als gruppenkompatible Kleiderwahl. Ältere Models achten mehr auf Qualität. Sie strahlen oft eine besondere Schönheit aus, die aus der Gelassenheit erwächst, von Erfahrung gespeist und von Lebensfreude genährt wird. Damit stechen viele ältere Menschen sogar die Jungen aus. Die Zeiten, in denen ein Fotomodel austauschbar, superdünn, unnahbar und perfekt sein musste, sind hoffentlich vorbei. Heute wird das reale Leben abgebildet – zumindest vordergründig. Festzustellen ist, dass zwar immer mehr Plus Size-Models und Bestager engagiert werden. Fakt ist aber auch, dass die Auswahl sehr selektiv ist und gutes Aussehen bzw. Schönheit immer noch ein wichtiges Kriterium darstellen.

Modelagentur für Ü50 (Bestager/Ältere)

Verfasst im Auftrag von: Foto-Agentur.de Marcus Hanke


Bestager-Modelling (Senior-Model, Ü50, Über 50): Opa und Oma werden Fotomodel teilen
Top-Sedcards